Distorsionsschutz-Grundverordnung (DS-GVO)

Wie aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen zu hören ist, plant die EU eine Distorsionsschutz-Grundverordnung (DS-GVO; „Distorsion“ = Verstauchung).
Maßgebliche Beamte in Brüssel und verschiedenen Hauptstädten der EU-Mitgliedsländer haben erkannt, dass die Kosten für Maßnahmen zur Wiederherstellung der Gesundheit nach einer Verstauchung oder schwereren Verletzung exorbitant hoch sind. Darum gibt es nun Bestrebungen, auf EU-Ebene eine Verordnung mit Gesetzescharakter in allen EU-Staaten zu erlassen. Weiterlesen

Arbeitseinsatz Rote Hög

Vom 24.-26.10. wird unser Arbeitseinsatz auf der Roten Hög stattfinden.

Teilnehmer melden sich bitte bei Herbert Prauß, wenn möglich bis 17.10.14.

Telefon 0361-79065200.

Die Hütte wird am Freitag 24.10. spätestens ab mittag besetzt sein.

Es fallen die üblichen Arbeiten wie Holzsägen, Hacken, Stapeln an.

Bitte entsprechende Kleidung und Schuhwerk mitbringen, eine Haftung bei
Verletzungen wird nicht übernommen. Die Teilnehmer sollten deshalb
vorsorglich über eine private Unfallversicherung verfügen.

Urlaubserlebnisse aus 2014 können gern, dem Gemeinwohl entsprechend,
kurz gehalten präsentiert werden, wenn die Technik mitgebracht wird.

Hinweis zum Steinicht

Hallo,

derzeit ist die B 92 am Kreisverkehr Schöpsdrehe in Richtung Greiz wegen Neubau der Brücke über die Eisenbahn voll gesperrt. Dadurch ist eine Zufahrt zum Steinicht aus Richtung Schleiz nicht möglich. Eine Umleitung ist sehr weiträumig über Plauen – Reichenbach nach Greiz eingerichtet. Derzeit ist das Steinicht definitiv besser aus Richtung Elsterberg zu erreichen.

Übrigens: Momentan haben wir das sehr eingeschränkte Zeitfenster, in dem alle Felsen des Steinicht offiziell geklettert werden dürfen.

Gruß

Frank Haney

Umfrage Zukunftspotential AV-Karten

Die Hauptgeschäftsstelle des DAV hat um die Verbreitung folgender Information gebeten:

Im Auftrag von DAV und OeAV führen die Universitäten Wien und Innsbruck (Institute für Geographie) eine Umfrage durch. Die Umfrage soll dazu dienen, bestehende kartographische Produkte der Alpenvereine zu bewerten und Potentiale für die künftigen Entwicklungen aufzuzeigen. Das betrifft sowohl die digitalen Anwendungen als auch die klassische Papierkarte.

Wir würden uns freuen, wenn Sie die folgenden Fragen online beantworten würden. Sie benötigen dafür ungefähr 5 bis 10 Minuten.

 

Zum Fragebogen:

www.alpenverein.de/kartographieumfrage