Kletterfahrt Sächsische Schweiz (Familiengruppe)

Etwas feucht war sie, die diesjährige Kletterfahrt der Familiengruppe in die Sächsische Schweiz: Der Regen war uns nicht gnädig, auch als mehr vom Wunsch getrieben denn vom Blick an den Himmel bestätigt, wir es am Sonntag doch am Papststein probierten: Kaum waren die ersten Kinder oben angekommen, zogen zwei parallele, dunkle Wolkenwände mit deutlich sichtbarem Regenschleier vom Lilienstein heran: Der Papststein lag leider nicht genau mittig auf deren Weg. Zwar trockneten die Kletterer relativ schnell wieder, aber der Fels war erneut feucht. So wurde dann auch dieser Versuch abgebrochen und endete in einer Wanderung zum Gohrisch und einem Abschluss im Labyrinth.

Schon am Sonnabend hatten wir unseren Spaß statt mit Seil und ausgreifenden Armen mit Stirnlampe und eingezogenem Kopf – in den Kleinhennersdorfer Höhlen.

Für die Statistik: Kletterfahrt Sächsische Schweiz, 19. bis 21. 6. 2015, Dessauer Hütte, dreieinhalb volle Autos, knapp die Hälfte davon Kinder.

Sehnsuchtsblick auf den Kletterfelsen

Sehnsuchtsblick auf den feuchten Kletterfelsen

Schau ins Land

Schau ins Land

Gohrisch

Gohrisch

Blick auf Lilienstein – noch ohne Regenwolken

Blick auf Lilienstein – noch ohne Regenwolken

Klettern unter Nutzung natürlicher Gegebenheiten

Klettern unter Nutzung natürlicher Gegebenheiten

Klettern unter Nutzung natürlicher Gegebenheiten

Klettern unter Nutzung natürlicher Gegebenheiten

Der Papst blickt ins abtrünnige Land

Der Papst blickt ins abtrünnige Land

Höhlenerkundung

Höhlenerkundung

Kleinhennersdorfer Hoehle

Kleinhennersdorfer Hoehle

Kleinhennersdorfer Höhlen: Mit eingezogenen Koepfen auf dem staubigen Sims

Kleinhennersdorfer Höhlen: Mit eingezogenen Koepfen auf dem staubigen Sims

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.